Warum Amerikanische Chiropraktik?

Symptome und Beschwerden

Jeder Mensch ist im Laufe seines Lebens den unterschiedlichsten äußerlichen Einflüssen ausgesetzt. Diese können dazu führen, dass selbst der gesündeste Körper über die Jahre Fehlstellungen, d.h. subluxierte Wirbel, entwickelt. Ursache kann ein Sturz oder ein Autounfall sein, auch langes Sitzen am Schreibtisch, Überlastungen beim Sport oder Auswirkungen des natürlichen Alterungsprozesses. Daher behandle ich in meinem Institut Patienten, die häufig unter

  • Rückenschmerzen,
  • Kopfschmerzen und Migräne,
  • einem Bandscheibenvorfall,
  • Nacken- und Schulterschmerzen,
  • einem Beckenschiefstand,
  • Kiefergelenks- und anderen Gelenksproblemen,
  • Blasenschwäche,
  • Magen-Darm-Beschwerden etc.

leiden. Doch auch die ganz Kleinen sind bei mir häufig Patienten. Denn bei bei vielen Säuglingen führt bereits der Geburtsvorgang zu einer Subluxation einiger Wirbel. Oft sind das die sogenannten Schreikinder, denen ich meist mit einer sanften Behandlung schnell helfen kann. Auch vermeintliche Störungen bei Kindern wie ADHS o.ä. lassen sich unterstützend mit den Methoden der Amerikanischen Chiropraktik behandeln.

Besuchen Sie meinen Workshop „Was kann Amerikanische Chiropraktik für mich tun?“ und überzeugen Sie sich davon, dass Amerikanische Chiropraktik auch Ihnen helfen kann. Ich freue mich auf Sie >> Kontakt